Wünsche für St. Sixti

Die Sixti-Ruine hat ein langes, ereignisreiches Leben hinter sich. Gegründet als Kirche St. Sixti im Jahre 1045, später Teil der Stadtmauer und sogar Krankenhaus. Der  Turm wurde Ende des 19. Jahrhunderts noch zum Wasserturm umgebaut, aber eigentlich existiert St. Sixti schon seit dem 30jährigen Krieg nur noch als Ruine.
Dennoch ist sie weithin bekannt und dient an vielen Orten in Merseburg und Umgebung als Orientierungspunkt, auch wenn man sie schon lange nur noch durch die Stäbe der Absperrzäune betrachten kann.
Und die Zukunft ist ungewiss! Die Geister im Wasserturm munkeln von Sanierungsplänen, aber wir wollen wissen, was IHR gern aus der Sixti-Ruine machen würdet! Einen Tanzsaal? Ein Musik-Café? Oder wäre dieses Bauwerk nicht ein herrliches Theater? Am Ende gar ein Freibad mit Riesen-Rutsche durch den Wasserturm?

Was auch immer ihr euch vorstellt, malt, schreibt, erzählt es uns! Zum BürgerCampus werden die Wünsche gesammelt und die originellsten Ideen später veröffentlicht, damit sich den Besuchern am Sixti-Hügel bald ein anderes Bild zeigt….

 

https://i2.wp.com/heimatblatt-merseburg.de/s/cc_images/cache_2419325309.jpg

(via)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s