Lehrstand gegen Leerstand

Am 10. November 2012 fand der zweite BürgerCampus unter dem Motto „Lehrstand
gegen Leerstand“ statt. Veranstaltungsort war diesmal die Altstadt Merseburg. Entlang der Dom- und Burgstraße stellten insgesamt sieben Eigentümer ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Im Folgenden ein Überblick über gelaufene Veranstaltungen:

Im Kunsthaus „Tiefer Keller“ befanden sich fast alle hochschulbezogenen Programmpunkte. Darunter waren beispielsweise das Schülerprojekt „BEanING“, die 11. Juniorvorlesung mit dem Titel „Schokolade: bittersüß!“, ein Informationsstand des Fachbereichs Informatik und Kommunikationssysteme und eine vom Stura organisierte Medienlounge.
Darüber hinaus konnte auch der Eine Welt Laden der Evangelischen
Studentengemeinde, Installationen des Blumenladens House of Flowers,
Ausstellungsstücke des Deutschen Chemiemuseums sowie die Kellerführungen des
Kunsthausbesitzers Holger Leidel besucht werden.

In der Oberen Burgstraße 7 war die Ausstellung „Kirche im Dorf“ des Studienganges Kultur-
und Medienpädagogik zu finden. Auch das Bürgerforum hatte in diesen Räumlichkeiten einen Stand der über sich und aktuelle Vorhaben in Merseburg informierte.
Der Verein Kinder wollen Zukunft – KIWOZU e.V. stellte in der
Oberen Burgstraße 7 Bastelmaterialien für eine betreute Bastelstraße zur
Verfügung. Im Nachbarhaus, der Oberen Burgstraße 1/3/5, bot im
Gemeinschaftsraum der Interessengemeinschaft Gemeinsam Wohnen und Leben das
Kombucha-Studio von Elke Semmler mit ihrem „Kleinen Markt auf Tour“ diverse,
in eigener Produktion hergestellte, kulinarische Köstlichkeiten an.

In der Alten Domapotheke, wo sich auch eine kürzlich entstandene Studentenwohngemeinschaft befindet, wurde eine Literaturapotheke eingerichtet. Dabei wurden im Wohnzimmer der WG Lesungen verschiedener Autoren aus Halle und Merseburg abgehalten. Im ehemaligen Verkaufsraum der Apotheke befanden sich Verkaufsstände der Autoren. Im Flur des Hauses konnten Besucher das Kuchenbuffet der
elften und zwölften Jahrgangstufe des Domgymnasiums.
genießen. Im Anschluss an die Lesungen wurde die Preisverleihung des 1.
Merseburger Gabelgeschichtenwettbewerbs vorgenommen, welcher im Rahmen des
zweiten BürgerCampus ausgerufen wurde.

Das Krumme Tor stellte ein weiteres Highlight dar. Auf dem Dach des Turmes zeigten die Sternenfreunde des Planetariums Merseburg e.V. Nachbauten
historischer Teleskope und führten Sonnenbeobachtungen durch. Jörg
Seeländer, Professor für Mathematik an der Hochschule Merseburg, berichtete
über Mathematiker im Saalekreis in Geschichte und Gegenwart.

Die letzte Station des Veranstaltungsprogrammes zwischen 14:00 und 20:00 Uhr war die
Willi-Sitte-Galerie, welche die Einsendungen des Fotowettbewerbs „Lehrstand
gegen Leerstand – vergessene Orte wiederbelebt“ ausstellte. Auch dieser
Wettbewerb wurde in der Planungsphase für den zweiten BürgerCampus
ausgeschrieben und richtete sich an das wachsame Auge eines jeden Bürgers.

Zum Abschluss des Tages gab es noch Livemusik im Ratskeller.

Der zweite BürgerCampus ist im Vergleich zur ersten
Veranstaltung erheblich im Umfang gewachsen – räumlich wie auch inhaltlich. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg.

Ein Artikel von Anne Kettwig, Hauptkoordinatorin des zweiten BürgerCampus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s